Wie können wir kleinen und mittelgrossen Unternehmen (KMU) mit beschränkten Budgets, effizient und erfolgreich die eigenen Dienstleistungen oder Produkte bekannt machen, Märkte erschliessen und künftige Kunden ansprechen? Rund um die Uhr sind wir online auf den sozialen Medien präsent und aktualisieren regelmässig unsere Webseiteninhalte. Dies alles kostet Geld und Zeit. Kann man sich die Teilnahme an Netzwerkanlässen sparen?

Mit über 270 neugierigen Fahrgästen bestieg ich abends in Luzern die «MS Diamant», das neue Flottenmitglied der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees. Zu diesem Netzwerkanlass eingeladen hatte der Verein der Absolventinnen und Absolventen der FH Zentralschweiz – Alumni Hochschule Luzern.

„Aus fremden Menschen werden oft gute Bekannte und nicht selten vertraute Freunde fürs Leben.“

Definition von Public Relations von Carl Hundhausen, Jahr 1937:

Eventschiff der Superlative

Während der zweistündigen Fahrt durften wir das ganze Schiff inspizieren. Als persönliches Highlight empfand ich den ultramodernen Hybridantrieb im Motorraum. Dorthin führte uns eine enge Treppe hinab in eine beeindruckende Geräuschkulisse wo uns der Kapitän – sichtlich stolz – die Vorteile des Hybridantriebs näherbrachte. Die Neuzeit hat definitiv Nostalgie und stampfende Dampfmaschinen abgelöst, auch wenn mir der ökologische Vorteil noch nicht wirklich einleuchtete. Eine weitere Besonderheit faszinierte im untersten der fünf Schiffdecks. Im Nautilus-Raum lässt sich durch kleine Sichtfenster das quirlige Treiben über und unter der Wasserfläche gleichzeitig beobachten, was bei klarem Wasser unbekannte Einblicke eröffnet.

Gemeinsame Interessen verbinden

Alumni-Mitglieder wissen um die Bedeutung, sich nach abgeschlossenem Studium nicht aus den Augen zu verlieren. Rege vernetzen sie sich über soziale Netzwerke wie Xing, Linkedin, Facebook, Instagram etc. Solch unverzichtbare aber emotional gehaltarme Verbindungen lassen kaum tragfähige und wertvolle Beziehungen gedeihen oder langfristig aufrechterhalten und wiegen die regelmässigen realen Begegnungen während des Studiums keinesfalls auf.

Solch unverzichtbare Verbindungen wiegen die regelmässigen realen Begegnungen während des Studiums keinesfalls auf. Ihnen fehlt der emotionale Gehalt. Einst tragfähige und wertvolle Beziehungen verkümmern ohne regelmässige zwischenmenschliche Begegnungen.

Diese Schiffsbesichtigung war wohl für die meisten anwesenden Alumni-Mitglieder ein willkommener und bewusster Anlass zur Teilnahme. Der nüchterne Erkenntnisgewinn würde den zeitlichen Aufwand kaum rechtfertigen, können doch sämtliche Schiffsdaten mit wenigen Klicks im Internet abgerufen werden. Es ist der Gewinn auf der zwischenmenschlichen Ebene, welcher solche Anlässe unverzichtbar macht und eingeschlafenen Beziehungen neue Lebendigkeit vermittelt. Das unbeschwerte freizeitliche Ambiente senkt persönliche Hemmschwellen und entkrampft Begegnungen untereinander. Bekannte Menschen erscheinen einem in neuem Licht und man gewinnt neue Einsichten über sie. Menschen aus verschiedenen Fachgebieten entwickeln sich in vielerlei Richtungen, mit unterschiedlichem Erfolg. Der unbefangene gegenseitige Erfahrungsaustausch lässt über den eigenen Tellerrand blicken, vermittelt wertvolle Impulse und erweitert den persönlichen Horizont. Zu guter Letzt nehmen wir nebst bereichernden Begegnungen und wertvollen Denkanstössen auch die Visitenkarten potentieller Kunden und Geschäftspartner als handfestes Souvenir mit nach Hause.

Fazit: Langfristiges Vertrauensverhältnis als Fundament jeder nachhaltigen Geschäftsbeziehung

Meine persönliche Erfahrung bestätigte sich auf der «MS Diamant» einmal mehr, dass Netzwerkanlässe bestimmt keine Zeitverschwendung sind, ganz im Gegenteil vermitteln diese stets auf effiziente und effektive Weise neue Einsichten und nicht selten auch ungeahnte Geschäftsbeziehungen! Die im persönlichen Kontakt entstandenen Anknüpfungspunkte, Ideen und Ansätze sind nachhaltig mit positiven Emotionen besetzt und können anschliessend beliebig virtuell oder persönlich reaktiviert und vertieft werden. „Geduld bringt Rosen“ und „Steter Tropfen höhlt den Stein“: Wichtig scheint mir, regelmässig an ausgewählten Netzwerkanlässen teilzunehmen und in behutsamen Schritten ein nachhaltiges, echtes Vertrauensverhältnis zu anderen Teilnehmenden aufzubauen: sich kennen und schätzen lernen, gemeinsam etwas erleben, Synergien erkennen und konstruktive Ideen entwickeln.